Piemont - Am Fuße der Berge

Einige der Weine tragen die Namen der Rebsorten, andere, wie die beiden teuersten Weine der Gegend, der Barolo und der Barbaresco ( beide aus 100% Nebbiolotraube gekeltert) sind nach den beiden entsprechenden Weindörfern benannt.

Die bekanntesten Reben des Piemont sind in erster Linie, die schon erwähnte Nebbiolo, die Barbera und die Dolcettorebe. Letztere übrigens eine autochthone sprich einheimische Rebe, ebenso wie einige weitere unbekanntere autochthone Reben, die Grignolino, die Freisa und die Weißen: Erbaluso, Cortese und Arneis.

Das Piemont ist ein wahres Schlaraffenland für Feinschmecker. Die Küche ist fleischbetonter und somit schwerer als z. B. die in der Nachbarregion Ligurien. In den Bergen gibt es viel Schwarzwild, und die daraus zubereiteten Gerichte sind bestens geeignet, um hierzu die schweren piemontesischen Rotweine zu servieren.

 

Rotweine aus dem Piemont:

  • Barbera d`Asti DOC Stella Rossa 13/Marco Bonfante
  • Barbera d`Asti Rivoi DOC 14/Marco Bonfante
  • Barolo CRU Sarmassa und Barolo CRU Cannubi DOCG 06/09 Az. Agr. Brezza-Barolo